Volkswagen kooperiert mit IOTA für Auto mit Blockchain-Technologie - ROCKETCRYPTO

Volkswagen kooperiert mit IOTA für Auto mit Blockchain-Technologie

Betrachtet man die Liste der Partner der Kryptowährung IOTA, so wird diese im Laufe der Zeit immer eindrucksvoller. Ein Neuzugang auf der Liste ist dabei die Automobilfirma Volkswagen. Diese Kooperation ist bereits jetzt schon eine der bisher interessantesten. IOTA und VW planen in Kooperation die ersten Autos mit Blockchain-Technologie zu vertreiben – und dies bereits im nächsten Jahr.

Die Ankündigung

Benjamin Sinram – seines Zeichens Leiter des Blockchain-Forschungsteams von VW – kündigte das gemeinsame Projekt „Digital CarPass“ an. Dies fand während des Events „Smart Mobility meets Blockchain Technologies“ in Israel statt.

Der „Digital CarPass“ soll Nutzungsdaten über die Blockchain IOTAs sammeln. Dadurch soll die zuverlässige und sichere Datenübertragung garantiert werden können. Durch IOTA sollen die Fahrzeuge zukünftig außerdem in der Lage sein, eigenständig für Dienstleistungen zu zahlen – also stellt der CarPass eine Anwendung IOTAs in der realen Welt dar. Als Erscheinungszeitraum wurde 2019 bekannt.

Die Entwicklung in Richtung Autonomie

Betrachtet man den Fahrzeugmarkt und zieht dabei ebenfalls Auto- und Technikmessen hinzu, so ist es nicht möglich, den bevorstehenden Wandel zu übersehen. Dabei soll die Distributed Ledger Technology immens wichtig werden. Die langsame, aber stetige Entwicklung der Fahrzeuge hin zu automatisierten bis zum autonomen – fahrerlosen – Wagen ist nicht abstreitbar. Die autonomen Fahrzeuge zeigen sich dabei als einen sehr faszinierenden Fall für eine Anwendung von IOTA, da jedes einzelne individuelle Daten zur Auswertung übersendet. Fahrzeughersteller sind dadurch dann in der Lage, einerseits ihre Produkte an ihre Kunden anzupassen – andererseits die Daten gewinnbringend zu veräußern.

VW und IOTA

Um diese Zukunftsvision Realität werden zu lassen, arbeiteten VW und IOTA sehr stark gemeinsam. Johann Jungwirth – Chief Digital Officer von VW – trat durch die enge Kooperation motiviert, dem IOTA-Aufsichtsrat bei. Diese Tatsache zeugt unter anderem für die Nähe der beiden Partner. Jungwirth und Volkswagen an sich vertreten den Standpunkt, dass die digitale Transformation nicht zu verhindern ist. Darum scheint ihr Projekt sich sehr stark an dieser Idee zu orientieren.

 Vor der Cebit 2018 schrieb Jungwirth auf Twitter:

Volkswagen, together with @iotatoken will show at #cebit18 a proof of concept how the trusted transfer of software over-the-air to vehicles can be securely documented using the #tangle. Great example how distributed ledger technology can be used in the future
– Johann Jungwirth (@JohannJungwirth) June 9, 2018

Quelle: pic.twitter.com/4wuc7pdKfv

Das gemeinsame Projekt „Digital CarPass“

Der sogenannte „Digital CarPass“ ist, wie bereits zuvor erwähnt, das gemeinsame Hauptprojekt der beiden Firmen.  Sie stellten dies bereits Anfang 2018 als Proof of Concept vor. Das Hauptaugenmerk lag bei der Initialpräsentation auf verlässlicher Softwareübertragung, nun verschob es sich auf das verlässliche Sammeln von Daten. Letztlich möchte man damit die Fahrzeugeffizienz Volkswagens steigern.

Insgesamt gesehen ist der „CarPass“ aber nur eines von fünf Projekten der Kooperation von IOTA und VW. Ein weiteres ist zum Beispiel die Implementierung der Blockchain in Wagen der Volkswagen zugehörigen Marke Porsche. Laut Berichten geht es im Vordergrund um eine „auf der Blockchain basierende Identitätslösung“ – mehrere Einzelpersonen sollen durch die Technologie ohne Probleme dasselbe Fahrzeug nutzen können.

Beitrag mit Bekannten teilen …

Facebook
Google+
Twitter
LinkedIn
Wissenswertes

Initial Coin Offering (ICO)

Was ist ein ICO? Die Abkürzung ICO, dies steht für Initial Coin Offering – zu Deutsch: Anfängliches Münzangebot,   bietet Unternehmen die Möglichkeit, eigene Kryptowährungen zu

Jetzt lesen »