Stuttgarter Börse kündigt ICO-Plattform an - ROCKETCRYPTO

Stuttgarter Börse kündigt ICO-Plattform an

Die Börse Stuttgart bewies bereits mit dem Launch der BISON-App ihr Interesse an den Kryptotechnologien, nun wollen sie eine ICO-Plattform entwickeln. Ihr Ziel ist es dabei, gesetzeskonforme ICOs in Deutschland launchen zu können. Zudem wäre dadurch eine sichere Möglichkeit gegeben, mit Kryptowährungen zu handeln.

Inhalte der Pressemitteilung

Die Gruppe Börse Stuttgart möchte der Pressemitteilung zufolge eine „durchgehende Infrastruktur für digitale Assets“ errichten. „Sichere Verwahrung“ soll gewährleistet werden können, jedoch sind technische Umsetzungen noch nicht bekannt.

Der Sprecher der Börse Alexander Höptner stellte hocherfreut zu den Entwicklungen dar, dass sie auf dieser Basis „[…] zentrale Services entlang der Wertschöpfungskette bei digitalen Assets aus einer Hand anbieten <können>. Anleger und Marktteilnehmer wissen, dass die Gruppe Börse Stuttgart für Qualität, Transparenz und Verlässlichkeit steht. Diesen Anspruch wollen wir als Anbieter mit Sitz in Deutschland auch in die digitale Welt überführen und so einen Beitrag zur Akzeptanz digitaler Assets leisten.“

BISON

Die bereits publizierte App BISON bietet bereits eine Möglichkeit, mit Kryptowährungen zu Handeln. Wenn man dies nun mit der ICO-Plattform verknüpft, kann man schließen, dass dir Stuttgarter Börse beabsichtigt, sich weit vorne im Kryptomarkt zu platzieren. Letztlich soll es auf dem Handelsmarkt möglich sein, über die Stuttgarter „[…] ICO-Plattform ausgegebene Token im Sekundärmarkt <zu handeln> […].“ Dies sei ein wesentlicher Erfolgsfaktor für ICOs. Gleichzeitig gehe man auf den Bedarf privater wie institutioneller Anleger nach einem regulierten und vertrauenswürdigen Umfeld für den Handel mit Kryptowährungen ein, so wird es in der Pressemitteilung beschrieben.

Außerdem soll es möglich sein, mit bereits bestehenden Kryptowährungen zu handeln, wie beispielsweise Ethereum oder mit Bitcoin. Dies soll alles gesetzeskonform nach deutschen Standards ablaufen. Daraus lässt sich schließen, dass nicht nur der Handel, sondern auch das veröffentlichen eines neuen Tokens in diesen Rahmen fällt.Die Stuttgarter Börse ließ verlauten, dass man „Bei der Ausgestaltung der strategischen Vorhaben […] eng mit den Gremien und insbesondere den Aufsichtsbehörden zusammen<-arbeite>.“

Positiver Zukunftsausblick

Zeitgleich zu der Bekanntmachung der ICO-Plattform meldete das BaFin am 01. August 2018, dass es beabsichtigt, ICOs künftig besser zu regulieren. Diese Ereignisse gemeinsam lassen einen positiven Zukunftsausblick zu. Schafft die Stuttgarter Börse es, eine gesetzeskonforme Trading-Plattform zu errichten, ist dies und die dadurch gebotene Sicherheit ein positives Signal für potentielle Investoren. Mehr Anleger könnten sich dafür entscheiden, auf diese sichere Art und Weise in Kryptowährungen zu investieren – wodurch sich der Markt weiter verbreitet und der Bitcoin-Kurs beispielsweise einen Aufwind erleben würde.

Beitrag mit Bekannten teilen …

Facebook
Google+
Twitter
LinkedIn
Wissenswertes

Initial Coin Offering (ICO)

Was ist ein ICO? Die Abkürzung ICO, dies steht für Initial Coin Offering – zu Deutsch: Anfängliches Münzangebot,   bietet Unternehmen die Möglichkeit, eigene Kryptowährungen zu

Jetzt lesen »